Schamanin am Bodensee
Sascha

Am liebsten bin ich am Meer.
Mit Sonnenschein und blauem Himmel.
Deshalb bin ich am schwäbischen Meer geboren.
Der Bodensee hat eine starke Wassermacht.
Die Elementarwesen durchdringen alles in der Nähe des Wassers.
Diese Welten erlebte ich bereits als Kind.
Irgendwann habe ich dann angefangen, Bücher zu lesen über Spiritualität und die verschiedenen Möglichkeiten, sich als Mensch zu entwickeln.
Auch verschiedene alternative Lebensweisen waren Thema.
Heilung auf allen Ebenen. Körperlich, emotional, geistig, seelisch.
Lange beschäftigte ich mich mit Aromatherapie (mit ätherischen Ölen) und Heilkräuterkunde (auch mit Wildkräutern).
Ein Intensivwochenende mit Aura-Soma hat diesem Interesse einen weiteren Aspekt hinzugefügt. Aura-Soma ist ein nicht-aufdringliches Seelensystem.
Es gibt über einhundert bunte Flacons, angefüllt mit Ölen, die angereichert sind mit vermahlenen Edelsteinen und Heilpflanzen. Dazu kann ich kleine Beratungen anbieten. Sie dienen der seelischen Unterstützung, man kann sich damit einreiben oder die Farbkombis genießen und meditieren.
Mit neunzehn fing ich an zu malen. Abstrakt und bunt.
Heute entstehen manchmal Seelenbilder und Symbole tauchen auf, die zum energetischen Ausgleich auf den Körper gelegt werden können.

Blume des Lebens

Ich durchforschte alles in meinem Leben. Alle karmischen Beziehungen, viele unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten zu Energieblockaden oder wenn man einfach nicht mehr weiterweiß.
Mit Begeisterung nahm ich an meinem ersten Seminar in Fuerte Ventura teil. Es ging um Geistesschulung und Familienstellen.
Wenn man bereit ist für Lösungen, stellt sich Friede ein.
Ein deutliches „ja“ zum eigenen Weg. Dass alles, was nicht mehr dienlich ist, einen nicht (mehr) unterstützt, gehen darf. Mit allen Konsequenzen.
Yoga kam dazu. Regelmäßiger Unterricht.
Lange davor habe ich mich zu aktiver Gewaltlosigkeit entschlossen.
Meditiert habe ich seit ich neunzehn bin ständig und selbständig.
„Awakening the Illuminated Heart“ Dieser Workshop von Drunvalo Melchizedek, der durch zweihundert zertifizierte Lehrer auf der ganzen Welt gelehrt wird, hat mich sehr inspiriert. Freies Fühlen. Einheitsatmung. Der Weg ins Einheitsbewusstsein über den heiligen Herzraum. Und darin verweilen. Kraft tanken. Aufladen. Prana atmen. Seinem höheren Aspekt die Führung übergeben. Mind over matter.
Das Herz ist der treue Diener des Verstands. Im Idealfall.
Arbeit mit Heilsteinen mag ich sehr, wobei in der Zwischenzeit sogar viele Kieselsteine dazugekommen sind. Aus dem See, vom Meer, vom Berg.

Regenbogen

Es geht darum seine eigenen Wurzeln gut zu fühlen. Zeremonien als Dank an die Erde und um sich zu verbinden. Auch mit dem Himmel und den Sternen.
Im Laufe der Zeit war es dann nebenberuflich schon eine ganze Menge, sodass ich überlegte, welche Möglichkeiten es gibt Spritualität beruflich anzuwenden.
Es gab eine Ausbildung bei den Schamanen Bettina Weyrich (Spiritheartcoaching) und Clemens Küster (HP) in Kassel. Es war eine intensive Zeit des freudvollen Lernens in der ich bemerkte, dass alles, mit dem ich mich vorher beschäftigt habe, wunderbar zusammenpasst.
Und so kommen heute die Antworten und Lösungen in Form von schamanischen Reisen, Meditationen, Steinkreiselegen uvm. Räuchern, Trommeln und Rasseln gehört selbstverständlich dazu. Die Natur selbst bringt alles wieder ins Gleichgewicht. Und der Mensch ist ein Teil von ihr.
Ananasha
Dank an meine Spirits
von Herzen
Sascha